Header Image
3 Seminarblöcke:

Do - Sa, 19.-21.01.2012

Do - Sa, 09.-11.02.2012

Do - Sa, 08.-10.03.2012

Ort:

Jugendherberge Köln-Riehl
An der Schanz 14
D-50735 Köln
www.koeln-riehl.jugendherberge.de

Durchführung:

Seeler Consulting Team
Köln
www.seeler-consulting-team.de

Karrieretraining für Wissenschaftlerinnen

Seminarserie für Doktorandinnen und Postdoktorandinnen des Schwerpunktprogramms "MegacitiesMegachallenge“ und des Sonderforschungsbereichs 806 "Our Way to Europe"

19-21 Jan, 9-11 Feb, 8-10 Mar 2012, Cologne, Germany

Seminarblock 1: Dynamik von Gruppen und Organisationen - Das Spiel der Macht spielen (3 Tage, 19-21 Jan 2012)

Dass es für Frauen immer noch die „gläserne Decke“ gibt hat viel mit den Frauen selbst zu tun. Das Wort Hierarchie ist griechisch und bedeutet „die heilige Ordnung der Männer“.

Damit sich Frauen in der Hierarchie durchsetzen können ist es wichtig, die „Spiele“ der Männer zu kennen und diese im Bedarfsfall auch „spielen“ zu können. In diesem Seminar lernen Sie, wie Frauen sich in der Hierarchie positionieren können und auf welche Faktoren Sie achten müssen. Wir üben auch, wie Sie Ihren Platz in der männlichen Hackordnung finden ohne Ihre Identität als Frau aufgeben zu müssen.

Im ersten Teil geht es um die Grundlagen der Dynamik in Gruppen. Wie nehme ich Einfluss auf eine Gruppe? Wie wichtig sind Inhalt, Geschäftsordnung und Beziehungsebene? Was sind meine persönlichen Strategien in Gruppen?

Im zweiten Teil geht es um die Dynamik in Organisationen. Wer hat Macht und wie kommt man dazu? Welche Rahmenbedingungen muss ich berücksichtigen? Welche Ziele verfolge ich kurz-, mittel- und langfristig? Wie bereite ich mich auf allen 3 Kommunikationsebenen vor?

Seminarblock 2. Der geschliffene Auftritt für eine brillante Karriere. (3 Tage, 9-11 Feb 2012)

Authentisch auftreten - sicheres Verhalten im Bewerbungsgespräch - wirkungsvolle Präsentationen der eigenen Person und der Themen, die begeistern sollen.

Bei diesem Seminar geht es darum, das Selbstbild und das Fremdbild zu überprüfen und in Einklang zu bringen. Welche Faktoren führen dazu dass ich in eine bestimmte „Schublade“ gesteckt werde und wie kann ich diese Faktoren beeinflussen.

Dabei spielen sowohl die äußere Erscheinung als auch mein Auftreten insgesamt eine wesentliche Rolle. Durch die Kleidung lässt sich Professionalität und Kompetenz unterstreichen. Aussehen bestimmt Ansehen – lernen Sie Ihre lebendige Visitenkarte im Bewerbungsgespräch zu sein.

Sozialkompetenz ist bekanntermaßen einer der entscheidenden Faktoren für die Einstellung eines neuen Mitarbeiters und im weiteren Arbeitsleben für seine Karriere. Dass dabei der persönliche Auftritt die entscheidende Rolle beim ersten Eindruck spielt, ist eine Binsenweisheit.

Nur wer seine Wirkung kennt, kann sie einsetzen und seine Ideen durchsetzen.

Themen: richtiges Begrüßen und Vorstellen, persönliche Ebene durch Smalltalk, gepflegte Umgangsformen für ein gutes Gesprächsklima, Geschäftsessen und Etikette bei Tisch, Selbstbild-Fremdbild (Videoanalyse), Präsentation der eigenen Person und Präsentationen mit Hilfe von Videoanalyse üben

Seminarblock 3. Konfliktmanagement Rhetorik und Kommunikation (3 Tage)

Den eigenen Standpunkt in Diskussionen vertreten - Was tun, wenn die Emotionen den Inhalt dominieren?

Egal wo Menschen in Organisationen aufeinander treffen entstehen Meinungsverschiedenheiten und Konflikte. Es ist jedoch ein Unterschied, ob Frau einen Konflikt mit Frauen oder mit Männern hat. In diesem Seminar beantworten wir folgende Fragen:

Wann muss ich kämpfen? Wann muss ich schweigen? Wann die weiblichen Waffen ziehen? Wie behaupte ich meine Rolle, ohne meine Weiblichkeit aufzugeben? Wie gehe ich mit eigenen und fremden Emotionen um? Konfliktentwicklung und Deeskalationsmöglichkeiten – Theorie und Praxis

Die eigenen Stärken und Fähigkeiten positionieren, kompetent wirken, inhaltlich fesseln – und dabei souverän, charismatisch und doch weiblich wirken: Das ist die hohe Kunst der neuen weiblichen Rhetorik. Und die ist lernbar…

Sie lernen vertiefende rhetorische Instrumente kennen und anwenden.
Sie üben Ihren Standpunkt in Debatten zu vertreten. Sie entwickeln die Vielfältigkeit Ihrer Ausdrucksmöglichkeiten. Sie analysieren sich selbst mittels Videofeedback
Sie experimentieren mit dem Einsatz von Gefühl in der Rede Sie üben Gestik, Mimik und Körpersprache als i-Tüpfelchen der Darstellung einzusetzen. Sie erleben, dass Kommunikation mehr ist als reine Sachinformation und arbeiten weiter an Ihrem selbstsicheren Auftreten.


Unbenanntes Dokument